Die Top 14 südkoreanischen Lebensmittel zum Probieren

In den letzten Jahren ist Südkorea für seine Technologie bekannter geworden als für seine Lebensmittel. Dank Delikatessen wie Kimchi, die zu einer globalen Sensation geworden sind, beginnen sich die Dinge jedoch zu ändern. Hier ist eine Liste der südkoreanischen Lebensmittel, die Sie probieren müssen.

Hoeddeok (süße sirupartige Pfannkuchen)

Hoeddeok, bekannt als süßere Version des westlichen Pfannkuchens, oder manchmal auch als Hotteok geschrieben, ist ein beliebtes koreanisches Street Food, insbesondere während der Wintersaison. Es ist im Wesentlichen ein flacher, runder Teig, der mit einer Mischung aus Zimt, Honig, braunem Zucker und kleinen Erdnussstücken gefüllt und auf einer Bratpfanne gekocht wird. Die Delikatesse hat ein knuspriges Äußeres und ein weiches Inneres sowie einen unwiderstehlichen Geschmack.

Bulgogi (marinierter Rindfleischgrill)

Bulgogi ist ein saftiges, herzhaftes Gericht aus gegrilltem mariniertem Rindfleisch. Es ist eines der beliebtesten koreanischen Fleischgerichte der Welt und wurde laut der Leserumfrage von CNN Travel im Jahr 2011 als 23. köstlichstes Essen der Welt eingestuft. Es wird häufig mit gegrillt Knoblauch und geschnittene Zwiebeln, um dem Fleisch Geschmack zu verleihen. Das Fleisch wird normalerweise in Salat gewickelt und traditionell mit Ssamjang (einer dicken, roten, würzigen Paste) gegessen.

Samgyeopsal (Schweinestreifen)

Samgyeopsal ist eines der beliebtesten koreanischen Gerichte in Südkorea und besteht aus gegrillten Scheiben Schweinebauchfleisch, die nicht mariniert oder gewürzt sind. Sie werden üblicherweise in Gewürze aus Salz und Pfeffer getaucht, die in Sesamöl gemischt sind, und dann zusammen mit gegrillten Knoblauchscheiben, gegrillten Zwiebelscheiben, zerkleinerten Frühlingszwiebeln und Kimchi in Salat gewickelt. Es ist eines der häufigsten Gerichte in koreanischen Restaurants auf der ganzen Welt.

Japchae (gebratene Nudeln)

Japchae wird oft als Beilage zum Mittag- oder Abendessen serviert und ist ein traditionelles koreanisches Nudelgericht, das aus gebratenen Süßkartoffeln, dünn zerkleinertem Gemüse, Rindfleisch und einem Hauch Sojasauce und Zucker besteht. Je nach Küchenchef werden der Mischung zusätzliche Zutaten wie Pilze hinzugefügt. Japchae ist bekannt für seinen süßen und aromatischen Geschmack und seine weiche, aber leicht zähe Textur.

Kimchi (fermentiertes Gemüse)

Kimchi ist eines der ältesten und wahrscheinlich wichtigsten Gerichte der koreanischen Küche und ein würziges und saures Gericht aus fermentiertem Gemüse. Es wird mit verschiedenen Arten von Zutaten zubereitet, aber die häufigste Hauptzutat ist Kohl. Kimchi ist bei Ausländern wegen seines einzigartigen Geschmacks sowie seines hohen Nährwerts, seines Fasergehalts und seines niedrigen Kaloriengehalts beliebt. Für Koreaner ist es jedoch aufgrund seines bedeutenden kulturellen Wertes am beliebtesten. Ohne Kimchi gilt das Abendessen als unvollständig.

Ddukbokki (würziger Reiskuchen)

Ddukbokki, auch Tteokbokki geschrieben, ist ein übliches scharfes koreanisches Essen aus zylindrischen Reiskuchen, dreieckigem Fischkuchen, Gemüse und süßer roter Chilisauce. Es wird oft von Pojangmacha (Straßenhändlern) verkauft. Menschen genießen Ddeukbokki für die Kombination von würzigen und süßen Aromen.

Sundubu-jjigae (weicher Tofu-Eintopf)

Sundubu-jjigae wird in einer großen Steinschale serviert und ist ein gewöhnlicher würziger koreanischer Eintopf, der im Allgemeinen aus Dubu (Tofu), Gemüse, Pilzen, Meeresfrüchten, Rind- oder Schweinefleisch und Gochujang (Chilipaste) besteht. Je nach Küchenchef und Region werden einige Zutaten entfernt, ersetzt oder der Mischung hinzugefügt. Obwohl es verschiedene Variationen gibt, wird traditionell ein rohes Ei auf den Eintopf gelegt und vor dem Servieren mit der Suppe gemischt, um dem Gericht zusätzlichen Geschmack zu verleihen.

Bibimbap (gemischter Reis)

Bibimbap ist im Wesentlichen eine Schüssel mit gemischten Zutaten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Reis, Namul (gewürztes und sautiertes Gemüse), Pilze, Rindfleisch, Sojasauce, Gochujang (Chili-Pfeffer-Paste) und ein Spiegelei. Die Zutaten in Bibimbap variieren je nach Region, und die bekanntesten Versionen des Gerichts finden sich in Jeonju, Tongyeong und Jinju.

Seolleongtang (Ochsenknochensuppe)

Seolleongtang ist eine traditionelle heiße koreanische Suppe aus Ochsenknochen, Ochsenfleisch und Briskets. Es handelt sich um ein lokales Gericht aus Seoul, das je nach Geschmack des Verbrauchers häufig mit Salz, gemahlenem schwarzem Pfeffer, gehackten Frühlingszwiebeln oder gehacktem Knoblauch gewürzt wird. Die Brühe hat eine milchig weiße, trübe Farbe und wird oft mit Reis gegessen. Seolleongtang ist bekannt für seine weiche, aber zähe Textur und seine aromatische Brühe und ist in den meisten koreanischen Restaurants in Seoul zu finden.

Haemul Pajeon (Meeresfrüchte-Gemüsepfannkuchen)

Als Version von Pajeon, einem pfannkuchenähnlichen koreanischen Gericht, das überwiegend aus Frühlingszwiebeln, Eiteig, Weizenmehl und Reismehl hergestellt wird, enthält Hämul Pajeon Meeresfrüchte für den gewöhnlichen Pfannkuchen. Übliche Zutaten für Meeresfrüchte sind unter anderem Austern, Garnelen, Tintenfische und Muscheln. Haemul pajeon wird im Allgemeinen als Hauptgericht gegessen und ist bekannt für seine weiche und zähe Textur sowie seine Mischung aus Meeresfrüchtearomen.

Samgyetang (Ginseng Hühnersuppe)

Samgyetang ist eine traditionelle Suppe aus Hühnchen, Knoblauch, Reis, Frühlingszwiebeln, koreanischer Jujube, koreanischem Ginseng und Gewürzen. Es ist bekannt, einen hohen Nährwert zu haben. Es ist nicht nur für seinen gesunden Inhalt bekannt, sondern auch einfach für seinen cremigen und fleischigen Geschmack.

Soondae (Blutwurst)

Soondae oder manchmal auch Eisbecher geschrieben, ist ein einzigartiges koreanisches Gericht aus Schweinedarm, das mit verschiedenen Zutaten wie Nudeln, Schweineblut und Gerste gefüllt ist. Versionen von Soondae unterscheiden sich in Füllungen und Umhüllungen und werden je nach Provinz oder Stadt in Südkorea häufig unterschiedlich zubereitet. Obwohl die Rezepte unterschiedlich sind, ist jeder Soondae außen zäh und seitlich weich und aromatisch, wodurch eine interessante Mischung aus Texturen und Aromen entsteht.

Naengmyeon (kalte Buchweizennudeln)

Naengmyeon ist ein kaltes koreanisches Nudelgericht, das aus langen, dünnen Nudeln, Gurken, koreanischen Birnenscheiben, Rindfleischscheiben und einem hart gekochten Ei besteht. Die Nudeln bestehen oft aus Buchweizen, Kartoffeln und Süßkartoffeln, können aber je nach Art des Naengmyeon auch aus Pfeilwurzel und Kudzu hergestellt werden. Besonders im Sommer ist es ein beliebtes Gericht, um sich unter der sengenden Hitze und der dicken feuchten Luft in Südkorea abzukühlen.

Hobakjuk (Kürbisbrei)

Hobakjuk ist ein süßes und körniges Gericht, ein traditioneller koreanischer Brei aus gedämpftem Kürbis und Klebreis, der in Wasser eingeweicht wurde. Obwohl sein Aussehen einfach ist, ist es aufgrund des Kürbises außerordentlich süß und aromatisch. Es ist eine beliebte Mahlzeit während der Frühstückszeiten und oft die perfekte Wahl für Menschen, die sich unwohl fühlen und keine schweren Mahlzeiten zu sich nehmen können. Es wird sowohl heiß als auch kalt serviert, ist aber am besten heiß.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar