Die unglaublichsten Museen in Venedig, die Sie besuchen sollten

Von einem Museum über der berühmtesten Kirche der Stadt bis zu einer Galerie für moderne Kunst in einem antiken Palazzo finden Sie hier die besten Museen Venedigs, die Sie zu Ihrer Reiseroute hinzufügen können.

Wenn Sie durch die verwinkelten Straßen gehen oder eine Vaporetto-Fahrt entlang des Canal Grande unternehmen, um jahrhundertealte Palazzi zu bewundern, wird Ihnen klar, dass Venedig eine Stadt voller Geschichte ist. Um diese Geschichte genauer zu entdecken, führen Sie die besten Museen in Venedig durch die religiöse, kulturelle und künstlerische Vergangenheit der Stadt.

Palazzo Ducale

Architektonisches Wahrzeichen

Der Palazzo Ducale (Dogenpalast) war einst der wichtigste Machtsitz in Venedig; Es beherbergte sowohl die Regierung als auch die persönliche Residenz des Dogen, des Oberhauptes des venezianischen Staates. Das Gebäude ist eine Tour de Force der kunstvollen gotischen Architektur am Markusplatz mit wichtigen Ergänzungen aus der Renaissance und den Manieristen. Im Inneren können Besucher durch die prächtigen Wohnungen des Dogen in riesige Kammern gehen, die mit Gemälden von Tintoretto und Tizian geschmückt sind, in denen sich Regierungsabteilungen trafen, und über die legendäre Seufzerbrücke in die dunklen Gefängnisse. Wenn Sie sich für die politische Vergangenheit Venedigs interessieren, dann ist dies der Ort, den Sie besuchen sollten. Pro-Tipp - Wenn Sie während Ihrer Reise ein Museumshüpfen planen, entscheiden Sie sich für das Ticket für die Museen am Markusplatz: Für 25 € erhalten Sie Zutritt zum Dogenpalast sowie zum Museo Correr, dem Archäologischen Museum und die Biblioteca Marciana.

Museo Storico Navale, Venezia

Museum

Einmal regierte die Republik Venedig die Wellen; Jetzt können Besucher dieses Erbe im Naval History Museum der Stadt erkunden. Es zeigt stolz Artefakte aus der illustren maritimen Geschichte Venedigs seit dem 17. Jahrhundert mit insgesamt 42 Ausstellungsräumen mit Exponaten wie nautischen Instrumenten, Kanonen und Torpedos. Es gibt auch einen separaten Schiffspavillon mit historischen Schiffen - das Gebäude, in dem die Schiffe untergebracht sind, war ursprünglich eine Werkstatt für die Herstellung von Rudern. In diesem Museum können Besucher den Aufstieg und Fall von Venedigs mächtigen maritimen Fähigkeiten verfolgen und erfahren, wie die Stadt ihre Macht durch den Seehandel ausbauen konnte.

Glasmuseum

Museum

Das Glasmuseum befindet sich auf Murano, einer der Laguneninseln Venedigs, die seit jeher ein Synonym für das Handwerk ist. Es gibt Aufzeichnungen über eine Glasmachergilde auf der Insel aus dem 13. Jahrhundert, obwohl es Hinweise darauf gibt, dass die Kunst viel länger praktiziert wurde als im venezianischen Raum. Das Museum befindet sich in der ehemaligen Residenz der Bischöfe von Torcello (einer nahe gelegenen Insel) und ist mit Deckenfresken und großen Glasleuchtern geschmückt. Besucher können die chronologische Sammlung verfolgen, angefangen bei bemerkenswerten Werken aus der Römerzeit bis hin zu den Jahrhunderten der Muranoglasproduktion bis zum 20. Jahrhundert. Mit vielen weltberühmten Meisterwerken ist dies ein Museumserlebnis, das Sie bei einem Besuch in Venedig nicht verpassen sollten.

Museum der Spitze

Museum

Wie Glas für Murano ist, so ist Spitze für die Insel Burano. In Italien als Merletto bezeichnet, wird die Kunst des Klöppelns in diesem Museum gefeiert, das von 1872 bis 1970 Sitz der berühmten Burano Lace School war. Das Museum öffnet die Archive der Schule für die Öffentlichkeit. Exponate wie Zeichnungen und Kleidung demonstrieren erlernte und praktizierte Techniken. Es zeigt auch Beispiele von Spitzen aus dem 16. bis zum 20. Jahrhundert, die die sich im Laufe der Jahre ändernden Moden und Muster der komplizierten Kunst zeigen. Das Museum möchte die Kunst des Klöppelns bewahren und sicherstellen, dass sie nicht vergessen wird. Daher üben Klöppler ihr Handwerk live im Museum, und es gibt sogar Workshops für Familien, die diese Fertigkeit erlernen möchten.

Scuola Grande di San Marco

Architektonisches Wahrzeichen

Die Scuola Grande di San Marco war einst eine von sechs gemeinnützigen und religiösen Einrichtungen in der Stadt. Heute steht die kunstvolle Marmorfassade vor dem städtischen Krankenhaus. Die erste Etage ist jedoch für Besucher geöffnet und hier können Sie das Museum für Geschichte der Medizin erkunden. In palastartigen Räumen mit vergoldeten Decken und Marmoraltären aus der Renaissance können Besucher über 8.000 medizinische Bücher (einschließlich Texte der alten Ärzte Hippokrates und Galen) sowie Vitrinen mit chirurgischen Geräten aus dem 19. und 20. Jahrhundert durchsuchen.

Fondazione Querini Stampalia

Museum

Die Fondazione Querini Stampalia war einst eine edle Residenz und wurde 1869 von Graf Giovanni Querini, dem letzten Nachkommen der Familie, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Dieses palastartige Gebäude ist ein Fenster in das tägliche Leben einer aristokratischen venezianischen Familie aus dem 18. Jahrhundert. Als eines der am besten erhaltenen Beispiele für diese Art von Museum in Europa können Besucher durch traditionelle Empfangsräume und Wohnräume mit Fresken und Stuckdekorationen schlendern. Die Fondazione beherbergt auch eine Bibliothek, die abends und in den Ferien (gemäß den Wünschen des Grafen) für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Das Museum beherbergt auch häufig Konzerte mit klassischer Musik und Ausstellungen zeitgenössischer Kunst.

Jüdisches Museum von Venedig

Museum

Das Jüdische Museum von Venedig befindet sich zwischen zwei der ältesten Synagogen Venedigs auf dem Hauptplatz (Campo) des ehemaligen Ghettos. Das Museum dokumentiert die Traditionen und die Geschichte des Gebiets, in dem sich noch immer eine beträchtliche jüdische Gemeinde befindet. Sie können wertvolle Goldgegenstände, verschiedene Textilien, religiöse Artefakte und alte Manuskripte aus dem 16. bis 19. Jahrhundert besichtigen. Ein weiterer Teil des Museums dokumentiert die Einwanderung jüdischer Menschen nach Venedig und ihre persönliche Geschichte in der Stadt.

Die Scuola Grande di San Rocco

Museum

Die Scuola Grande di San Rocco war auch eine der gemeinnützigen Einrichtungen der Stadt und galt als eine der reichsten. daher das monumentale Hauptquartier im San Polo Sestiere (Bezirk). Die wichtigsten Kunstwerke des Innenraums stammen von Tintoretto, einem der berühmtesten Künstler Venedigs aus dem 16. Jahrhundert. Besucher der Scuola können immer noch über 60 seiner Leinwände an ihren ursprünglichen Standorten sehen. Es ist nicht nur das reichste, sondern auch die einzige Scuola Grande, die den Fall der venezianischen Republik überlebt hat und bis heute aktiv ist. Die Mitglieder der Bruderschaft üben gemeinnützige Aufgaben aus und helfen beim Schutz ihrer künstlerischen Schätze, zu denen auch Gemälde von Giorgione und Tizian, kostbares Besteck und Andachtsgegenstände sowie eine Sammlung islamischer und italienischer Keramik gehören.

Haus von Carlo Goldoni

Museum

Der Palazzo Centanni, ein gotischer Palast aus dem 15. Jahrhundert im Stadtteil San Polo, war einst die Heimat des venezianischen Dramatikers Carlo Goldoni und ist heute ein Museum, das seinem Leben und Werk gewidmet ist. Goldoni wurde 1707 im Haus geboren, schrieb viel und produzierte in seinem Leben unter anderem 137 Komödien. Das reich verzierte gotische Äußere verfügt über ein wunderschönes Vierfach-Doppelpfostenfenster mit Spitzbögen, während die Innenräume mit Gemälden und Möbeln eingerichtet sind, die aus einigen der berühmtesten Stücke von Goldoni „Szeneneinstellungen“ nachbilden. Es gibt eine Videothek, in der Besucher einen Dokumentarfilm über das Leben des Dramatikers sehen können, und sogar ein Puppentheater, um jüngere Besucher zu unterhalten.

Ca 'Pesaro

Museum

Der grandiose Palazzo Ca 'Pesaro mit Blick auf den Canal Grande beherbergt das beeindruckende Internationale Museum für moderne Kunst und das Orientalische Kunstmuseum. Das Gebäude wurde von einem der großen venezianischen Barockarchitekten, Baldassarre Longhena, entworfen und die Fassade ist reich an Dekorationen wie Löwenköpfen, reich verzierten Statuen und tief liegenden Portiken. Die Innenfresken werden durch moderne Meisterwerke von Künstlern wie Klimt, De Chirico, Kandinsky und Miró ergänzt. Im dritten Stock befindet sich das Oriental Art Museum, in dem Exponate aus Japan, Indonesien und China ausgestellt sind, darunter Keramik, Elfenbeinstatuen, Kunstwerke und Rüstungen.

Markusdom

Kirche, architektonisches Wahrzeichen

Neben dem Dogenpalast steht der Markusdom; Venedigs berühmteste und opulenteste Kirche beherbergt auch ein Museum, das die Geschichte des Gebäudes auf den oberen Ebenen erklärt. Betreten Sie die Basilika selbst (als Kultstätte ist sie kostenlos) und bewundern Sie die glitzernden Mosaike, die über 8.000 Quadratmeter der Mauern in diesem Gebäude im gotischen und byzantinischen Stil bedecken. Kaufen Sie Ihre Eintrittskarten für das Museum und sehen Sie sich den Pala d'Oro (ein mit Edelsteinen besetztes Altarbild) an. Oben im Museum können Sie die Originalversion der vier Bronzepferde aus der Römerzeit sehen, die früher die Fassade der Basilika schmückten. Sie wurden aus Gründen der Konservierung nach innen gebracht. Profi-Tipp: Verpassen Sie nicht den unglaublichen Blick über den Markusplatz und die Lagune von den Balkonen der oberen Galerien.

Buchen Sie mit unserem Partner und wir verdienen eine kleine Provision.
 

Lassen Sie Ihren Kommentar