Die berühmtesten Kubaner und wie sie sich einen Namen gemacht haben

Kuba mag ein ziemlich kleines Land sein, aber es hat eine Vielzahl von Talenten hervorgebracht. Lesen Sie weiter, um mehr über einige der berühmten Kubaner zu erfahren, die ihre Kultur um die Welt gebracht haben.

Celia Cruz

Die beliebteste lateinamerikanische Musikkünstlerin des 20. Jahrhunderts wurde in Havanna, Kuba, geboren, verbrachte aber den größten Teil ihres Lebens in den USA. Überall in Lateinamerika werden Sie wahrscheinlich einige ihrer größten Hits wie "La Vida Es Un Carnaval" und "La Negra Tiene Tumbao" hören.

Yoel Romero

Der 1977 geborene Athlet Yoel Romero ist ein professioneller MMA-Kämpfer (Mixed Martial Arts), der derzeit im Mittelgewicht auf Platz zwei der Welt steht. Er hat auch sechs Welt- und Olympiamedaillen als Freestyle-Wrestler gewonnen und ist damit einer der besten zeitgenössischen Kubaner im Kampfsport.

Gloria Estefan

Estefan, ein weiterer in Havanna geborener Singer-Songwriter, wurde 1985 mit dem Song „Conga“ weltweit bekannt. Sie gewann drei Grammy Awards und hat weltweit mehr als 100 Millionen Platten verkauft. Gar nicht so schlecht.

Alicia Alonso

Alonso, eine ehemalige Schönheitskönigin, widmete ihr Leben der Entwicklung des Balletts in Kuba. Sie gründete das kubanische Nationalballett nach der Revolution im Jahr 1959 und verwandelte es in eine der angesehensten Ballettschulen der Welt.

Carlos Acosta

Acosta, ein weiterer Balletttänzer, entwickelte seine Fähigkeiten beim kubanischen Nationalballett von Alonso, bevor er 1998 zum Royal Ballet nach England wechselte. Seitdem verbrachte er die meiste Zeit in England und tanzte mit hochkarätigen Tanzkompanien in Europa und Nordamerika.

Javier Sotomayor

Der Hochspringer Sotomayor ist der aktuelle Weltrekordhalter in seinem Sport und der einzige, der jemals 2, 45 Meter gesprungen ist. Er gilt weithin als der beste Hochspringer aller Zeiten, und seine Leistungen haben ihn zu einem bekannten Namen in der Leichtathletikwelt und zu einem der bekanntesten Kubaner gemacht.

Wilfredo Lam

Der Künstler Lam war in erster Linie Maler, arbeitete aber auch mit Skulptur, Keramik und Druckgrafik. Seine Arbeit konzentrierte sich auf die afro-kubanische Kultur und brachte ihn zu globaler Bedeutung. Lam hatte Ausstellungen auf der ganzen Welt, unter anderem 2016 in der Tate Modern in London.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar