Eine kurze Einführung in Capoeira

Teilweise Tanz, teils Kampfkunst, Capoeira ist ein wesentlicher Bestandteil der brasilianischen Kultur und erfreut sich weltweit langsam zunehmender Beliebtheit. Die Musik und Bewegung von Capoeira ist eine faszinierende Erfahrung, die es in Brasilien zu einem Muss macht. Hier ist die Einführung von Culture Trip in die Ursprünge und die Geschichte von Capoeira.

Wie viele Traditionen und Bräuche in Brasilien und insbesondere in Nordbrasilien hat Capoeira aufgrund des Sklavenhandels Wurzeln in Afrika. Afrikaner, die in die Sklaverei gezwungen und nach Brasilien gebracht wurden, um auf Zucker- und Kaffeeplantagen zu arbeiten, waren nur eingeschränkt in der Lage, ihre eigenen Bräuche und Traditionen auszudrücken, und es war ihnen strengstens untersagt, Sparrings oder Kampfpraktiken durchzuführen.

Die Vermischung afrikanischer Stämme auf den Sklavenplantagen und in entkommenen Sklavenkolonien führte zu neuen Traditionen und dem Aufkommen einer anderen afro-brasilianischen Identität. Capoeira entstand aus dieser nächsten Verschmelzung von afrikanischer und brasilianischer Kultur sowie aus der Notwendigkeit, ein Mittel zur Selbstverteidigung zu schaffen, ohne dass es tatsächlich zu Kämpfen kommt. Das Tanzen und die Fließfähigkeit der Bewegung in Capoeira sollten die Kampfbewegungen einer Kampfkunst verbergen. Anstelle eines Sparrings kämpft Capoeira wie ein Tanz der Akrobatik, aber im Tanz verbergen sich verschiedene Kampfkünste, darunter Schläge und Ohrfeigen, Körperwürfe und Finten, Tritte und Kopfstöße. Alle Bewegungen der Kampfkunst wurden durch den Tanz getarnt, damit Sklaven nicht entdeckt oder für das Training gerügt wurden.

Capoeira wird in einer Kreisformation namens Roda praktiziert, in der zwei oder mehr Capoeiristas - diejenigen, die Capoeira praktizieren - an der Kampfkunst teilnehmen. Es gibt auch spezielle Instrumente und Musik, die das Üben von Capoeira begleiten: den Berimbau, den Pandeiro und den Atabaque. Der Berimbau ist ein Instrument mit einer einzigen Saite und afrikanischer Herkunft. Dieses Instrument steuert die Geschwindigkeit der Capoeira-Übung - oder des Spiels, wie manche es nennen - innerhalb des Kreises. Der Pandeiro ist ein Tamburininstrument, das den Hauptschlag der Capoeira-Musik aus dem Atabaque oder der Trommel begleitet. Diese einfachen, aber schönen Instrumente erzeugen zusammen mit den Stimmen der Mitglieder der Roda einen einzigartigen Klang, der an die afrikanischen Wurzeln von Capoeira erinnert.

In Sklaverei nach Brasilien gebrachte Afrikaner versuchten oft, gegen ihre Gefangenschaft zu rebellieren, und Capoeira war eine ihrer wichtigsten Entwicklungen. Es begann als Mittel zur Selbstverteidigung und ermöglichte es Sklaven, das Kämpfen zu üben, ohne so auszusehen, als würden sie kämpfen. Während des 19. Jahrhunderts wuchsen die abolitionistische Bewegung und die Popularität von Capoeira unter Schwarzen, und schließlich wurde 1888 die Lei Áurea unterzeichnet, die die Sklaverei in Brasilien beendete. Obwohl dies ein entscheidender Moment für Sklaven war, waren die Schwarzen und die Ureinwohner Brasiliens immer noch häufig Ziel von Diskriminierung, und sie wandten sich zur weiteren Selbstverteidigung an Capoeira. Dies war eine schwierige Zeit im Land, und Menschen, die Capoeira praktizierten, wurden oft angeheuert, um den Wettbewerb rivalisierender politischer Parteien auszuschalten, was zu einem Kreislauf von Gewalt führte, der schließlich zum Verbot von Capoeira führte.

Capoeira blieb bis 1932 ein Tabu, als Manuel dos Reis Machado - oder Mestre Bimba, wie er genannt wurde - die brasilianischen Behörden überredete, die Eröffnung einer Capoeira-Schule zuzulassen. Mestre Bimba war eine Schlüsselfigur für das Wiederaufleben von Capoeira als Kampfkunstform und nicht als Mittel krimineller Aktivitäten. Er war auch verantwortlich für die Entwicklung eines neuen, objektiveren Trainingsstils.

Heute wird Capoeira auf der ganzen Welt praktiziert und ist dafür bekannt, dass es dazu beiträgt, das Körperbewusstsein und die geistige Schärfe zu steigern. Capoeiristas profitieren von schnelleren Reflexen und lernen, wie man durch die Kampfkunst eine anmutige, wirkungsvolle Bewegung erzeugt. Sie pflegen gesunde Fitnessgewohnheiten und es ist eine Aktivität, die von Menschen jeden Alters und Geschlechts praktiziert werden kann und wird. Versuchen Sie einen Capoeira-Kurs in einem örtlichen Fitnessstudio, Trainingszentrum oder irgendwo in Brasilien. Es ist eine einzigartige Möglichkeit, sich mit der Geschichte und Kultur Brasiliens zu verbinden.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar