11 Faszinierende indigene australische Mythen und Legenden

Das Träumen - im Wesentlichen das Weltbild der indigenen australischen Kultur - enthält Dutzende von Geschichten, die den Entstehungsprozess der Welt um uns herum erklären. Hier sind 11 der faszinierendsten Mythen und Legenden, die von Australiens Ersten Völkern erzählt werden.

Die Regenbogenschlange

Diese Legende ist der Inbegriff der Traumgeschichte und mit Sicherheit die bekannteste in ganz Australien. Es gibt unzählige regionale Variationen, die von Hunderten schwieriger indigener Kulturen und Sprachgruppen geformt wurden. Der rote Faden ist jedoch, dass eine riesige Schlange unter der Erdoberfläche schlummert, bis sie aus dem Boden auftaucht, um verschiedene Tiergruppen zu erwecken und durch die Landschaft zu reisen Hügel, Seen, Täler und Flüsse in bisher unscheinbarem Gelände.

Die drei Brüder

Wo New South Wales im kargen Outback auf Queensland und Südaustralien trifft, gab es drei Brüder, die Anführer ihres Wangkumara-Stammes waren… bis sie versucht waren, über den Fluss zu schwimmen und sich mit Frauen einer anderen Gruppe zu verbrüdern. Ihre Bestrafung? Feueropferung, die die Geschwister in drei aufrechte Felsen verwandelte. Nur einer der Brüder steht heute noch.

Der Emu und der Jabiru

Das Arnhem Land im Northern Territory ist ein fruchtbarer Boden für Traumgeschichten, einschließlich dieser über eine lebhafte Familienfehde. Nachdem Gandji und seine Kinder einen Stachelrochen gejagt hatten, kehrten sie ins Lager zurück, um das Fleisch mit Wurrpan und seiner Familie zu teilen. Gandji verwahrte jedoch die leckersten Teile für sich selbst, und Wurrpan war darüber nicht sonderlich glücklich. Als die beiden anfingen, mit Speeren und heißen Kohlen und Steinen zu kämpfen, flog Gandji weg und verwandelte sich in einen Jabiru (Storch) und Wurrpan verwandelte sich in einen Emu.

Warum das Krokodil rollt

An der Nordküste Westaustraliens gab es eine sehr unglückliche junge Frau namens Min-na-wee, die unter ihrem Stamm immer Ärger machte. Eines Tages in einem massiven Kampf packte ein Mann Min-na-wee und rollte sie im Dreck herum, um sie zurückzuhalten. In der Absicht, sich zu rächen, verwandelte sie sich in ein Krokodil und wartete im Wasser, um diesem Kerl einen Vorgeschmack auf seine eigene Medizin zu geben. Deshalb rollen Krokodile auch heute noch ihre Beute.

Schwarzer Berg

Kalkajaka - oder auf Englisch „Ort des Speers“ - ist eine Masse schwarzer Granitblöcke im tropischen Norden von Queensland, die vier Orte von religiöser Bedeutung für die Kuku Nyungkal umfasst: Kambi (eine Höhle, in der Flughunde gefunden werden), Julbanu (ein Felsen) geformt wie ein Känguru), Birmba (ein Steinkakadus, der zu Hause ist) und der Tabuort von Yirrmbal. Die Legende von Black Mountain gewann bei der Ankunft Europas eine besondere Bedeutung, als Kolonisten und ihre Pferde und Rinder regelmäßig in klaffenden Spalten zwischen den Felsblöcken verschwanden.

Wie das Wasser in die Ebenen kam

Die Butchulla auf Fraser Island erzählen die Geschichte, wie zwei gierige Männer - Weeri und Walawidbit - kostbares Wasser aus der trockenen Wüste gestohlen und dann von Kriegern über die Landschaft gejagt haben. Sie wussten nicht, dass ihre Tanks undicht waren und Wasser über die ganze Landschaft verschütteten, um lebensspendende Flüsse, Billabongs und Wasserlöcher zu bilden.

Teufelsbecken

Babinda Boulders in der Nähe von Cairns nahm diesen gruseligen Namen dank einer außer Kontrolle geratenen Braut namens Oolana an, die zu ihrem wässrigen Grab sprang, als sie von ihrem zukünftigen Ehemann getrennt wurde. Die indigene Legende besagt, dass sie seitdem Männer in das gefährliche Schwimmloch lockt. Devil's Pool hat seit 1959 17 Todesopfer gefordert und ist jetzt mit dem unheimlichen Epitaph "Er kam zu Besuch ... und ist für immer geblieben" eingezäunt.

Uluru

Der Felsen hat für die Anangu eine ernsthafte spirituelle Bedeutung, und seit mehr als 10.000 Jahren finden am Felsen kulturelle Zeremonien statt. Aber diese Legende betrifft Besucher, nicht die traditionellen Landbesitzer. Die Anangu haben berichtet, dass sie mit Paketen überschwemmt sind, die mit Steinen beladen sind, die Touristen aus Uluru gestohlen und dann in ihre rechtmäßige Heimat zurückgeschickt haben, weil die Souvenirs angeblich ihr Leben verflucht haben.

Der Eaglehawk und die Krähe

Diese Ngiyaampaa-Geschichte aus dem Westen von New South Wales beginnt damit, dass der Adlerfalke seinen Nachbarn bittet, sich während der Jagd um sein Baby zu kümmern, aber die Krähe hatte kein besonders gutes Temperament für Babysitting - er hat das Kind zu Tode geprügelt, als es nicht würde. Hör nicht auf zu weinen. Der Adler suchte Rache bei seiner Rückkehr und jagte die Krähe in den Busch. Dann setzte er sie in Brand, um ihn zu töten. Die Krähe konnte wegfliegen, aber nicht bevor sie schwarz verkohlt war.

Das erste Feuer

Diese Geschichte von der Nordküste von New South Wales beschreibt einen Stamm von Menschen, die in der Himmelswelt lebten und mit nahe gelegenen Sternen Feuer entzünden konnten, bevor irgendjemand auf der Erde eine Flamme entzünden konnte. Ein paar abenteuerlustige Menschen aus der Himmelswelt tauchten auf der Erde auf, um mit ihren Feuerstöcken Opossums zu jagen, und verursachten eine riesige Flamme, mit der verschiedene Stämme Feuer in ihre eigenen Lager zurückbringen konnten.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar